Berufsfeuerwehrtag

Früh im Jahr absolvierten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Wanzleben ihren alljährlichen Berufsfeuerwehrtag.
Bereits am frühen Morgen trafen sich die Betreuer um die letzten Vorbereitungen zu treffen, denn pünktlich für 08:00 Uhr war die Übernahme des Dienstes angesetzt. Nach einer kurzen Begrüßung durch Jugendwartin Janine Werner erfolgte die Einteilung auf die Fahrzeuge der Wehr. Da ein Feuerwehrmann aber nicht nur auf den nächsten Einsatz wartet, folgte sogleich die erste Ausbildung. Gerätekunde stand auf dem Dienstplan. Gemeinsam mit ihren Maschinisten machten sich die Jugendlichen mit ihren Fahrzeugen vertraut.
Anschließend folgte ein reichhaltiges Frühstück, das aber um 09:15 Uhr jäh durch den ersten Einsatz des Tages unterbrochen. Ein Fallschirmspringer war abgestürzt und hing in einem Baum fest. Um ihn retten zu können musste die Drehleiter eingesetzt werden. Nachdem dieser Einsatz abgearbeitet war, ging es für den Nachwuchs zurück zum Gerätehaus. Lange ausruhen konnten sie sich jedoch nicht, denn bereits um 10:30 Uhr wurden sie zu einem Brand bei den Stadtwerken alarmiert. Mit ELW 1, TLF 16/25 und LF 16-TS machten sich die Jugendlichen auf den Weg zum Einsatzort um den Brand zu bekämpfen. Zurück auf der Feuerwache wurden die Einsatzfahrzeuge gesäubert und neu bestückt. Die wohlverdiente Pause nach dem Einsatz konnten sie jedoch nur kurz genießen, da um 11:30 Uhr erneut die Alarmglocken schrillten. Die Brandmeldeanlage des LBZ im Bucher Weg hatte ausgelöst und forderte den Einsatz der Feuerwehr. Nach einer kurzen Erkundung konnte jedoch Entwarnung gegeben werden und es ging zurück zur Wache. Jetzt wartete das Mittagessen. Der Klassiker, Nudeln mit Tomatensoße, schmeckte allen und so konnte der Dienst nach einer ausgedehnten Mittagspause weitergehen. Mit den Einsatzfahrzeugen fuhr die Jugendfeuerwehr zum Bördestadion. Jetzt stand Sport auf dem Dienstplan. Bis kurz vor 15:00 Uhr entspannten sich alle bei Spiel und Sport. Nach der Rückkehr zum Gerätehaus wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und schon um 15:00 Uhr wurde die Feuerwehr erneut zum Einsatz gerufen. Nach einer Windhose musste eine Person, die unter einem umgestürztem Baum eingeklemmt wurden war, befreit werden. Eine Ölspur im Gewerbegebiet musste um kurz vor 17:00 Uhr beseitigt werden. Routine. Um 18:00 Uhr wartete das Abendessen auf den hungrigen Brandschutznachwuchs.
Der Förderverein der Wanzlebener Wehr hatte zum Grillen eingeladen.
Aber schon um 20:00 Uhr wurde die Jugend wieder zum Einsatz gerufen. In Stadt Frankfurt hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet. Auf dem Gelände der Firma Klimt demonstrierten Kameraden der Einsatzabteilung dann, wie bei einem Verkehrsunfall, einsatztaktisch richtig gehandelt wird und welche Möglichkeiten der Feuerwehr zur Verfügung stehen um in Not geratenen Personen zu helfen.
Ein Garagenbrand beim Kameraden Wrüske forderte die Brandschützer dann noch einmal um 21:30 Uhr. Inzwischen routiniert und eingespielt wurde der letzte Einsatz des Tages abgearbeitet. Erschöpft aber glücklich gingen dann Alle ins Bett.
Ein gemeinsames Frühstück am Sonntag bildete dann den Abschluss des Berufsfeuerwehrtages 2012.
Ein Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Helfern und Unterstützern ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre.

 

(Text: Sven Nevermann)

Zurück zu Jugend