Wanzlebener Jugendfeuerwehr bei Wettkämpfen in Bottmersdorf

 

Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens richtete in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Bottmersdorf den traditionellen Löschangriff Nass der Jugendfeuerwehren in der Verwaltungsgemeinschaft Börde-Wanzleben aus. Ca. 130 Mitglieder der Jugendfeuerwehren und deren Betreuer waren der Einladung der Ortsfeuerwehr Bottmersdorf gefolgt.

Die Zeit bis zur Eröffnung um 10:00 Uhr wurde von den angereisten Mannschaften für die Erledigung der obligatorischen Anmeldeformalitäten und zur individuellen Vorbereitung genutzt. Um 10:00 Uhr dann erfolgte die Eröffnung durch den Bottmersdorfer Jugendfeuerwehrwart, Kamerad Hauptfeuerwehrmann Maik Huth.  Es folgten Grußworte des Bürgermeisters, Herrn Sill, und des Abschnittsleiters, Kamerad Oberbrandmeister Kai Pluntke. Beide wünschten der Veranstaltung Fairness und gutes Gelingen.

Nur kurze Zeit später starteten die ersten Mannschaften, die Mannschaften Bottmersdorf und Wanzleben I. Um die Wartezeit zu überbrücken hatten die Bottmersdorfer Kameradinnen und Kameraden nicht nur ein großes Zelt auf dem Sportplatz der Gemeinde bereitgestellt sondern boten auch Kaffee und Kuchen für alle Hungrigen an. Bis zum Mittag konnten alle teilnehmenden Mannschaften ihre zwei Läufe absolvieren. Nach der anstrengenden körperlichen Betätigung wartete nun ein leckeres Mittagessen auf alle Teilnehmer.

Weniger Zeit das Mittagessen zu genießen hatten die Wertungsrichter und die Kameraden der Stadtfeuerwehr Wanzleben. Während die Wertungsrichter die schwierige Aufgabe hatten die Platzierungen zu ermitteln wurden die Wanzleber zu einem Einsatz auf die Bundesautobahn 14 gerufen.

Um 12:20 bat dann Kamerad Huth zur Siegerehrung. Er dankte noch einmal allen teilnehmenden Mannschaften für die gezeigten Leistungen und nahm dann zusammen mit dem Abschnittsleiter die Siegerehrung vor. Gespannt warteten die insgesamt 10 teilnehmenden Mannschaften auf die Ergebnisse.

Nicht wirklich überraschend war für alle der Sieg der Gastgeber. Die Bottmersdorfer siegten souverän mit einer Zeit von 29,23 Sekunden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die Jugendfeuerwehren Eggenstedt (31,16 s) und Klein Wanzleben (34,24 s).

Die Wanzlebener Mannschaften konnten sich im Mittelfeld platzieren. Team I auf Platz 6 (37,19 s) und Team II auf Platz 8 (48;87 s). Ein gutes Ergebnis, wenn man bedenkt das einige junge Kameradinnen und Kameraden erst seit einigen Wochen Mitglied der Jugendwehr sind. Für alle anderen Mannschaften war eines klar: Im nächsten Jahr werden die Karten neu gemischt denn dann wird erneut um die begehrten ersten 3 Plätze gekämpft.

Für den Nachmittag hatten sich die Bottmersdorfer noch eine Überraschung einfallen lassen. Und ein großer Teil der angereisten Mannschaften nahm an dem  Stafettenlauf  rund um die Gemeinde teil. Und auch hier konnten sich die Gastgeber durchsetzen, dicht gefolgt von den Jugendwehren Klein Wanzleben und Wanzleben.

Zufrieden (oder vielleicht auch weniger) mit dem Erreichten reisten alle Mannschaften zurück in ihre Heimatorte, gedanklich vielleicht schon bei den Wettkämpfen des nächsten Jahres.

Zu guter Letzt bleibt uns noch uns bei der Feuerwehr Bottmersdorf für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung der Wettkämpfe sowie für die gezeigte Gastfreundschaft und gelebte Kameradschaft zu bedanken.

Wir kommen gern wieder!

(Text Sven Nevermann)

Zurück zur Jugendfeuerwehr