Quartal 1 2011

Zu 13 Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben im ersten Quartal des Jahres alarmiert. Dies waren im unter anderem 4 Technische Hilfeleistungen, 7 Brände und eine Brandsicherheitswache. Durch die Leitstelle wurde die Wehr alarmiert um das Gerätehaus zu besetzen. Hintergrund hierfür war das Zugunglück in Hordorf.
Bei diesen 13 Einsätzen wurden durch die 132 eingesetzten Einsatzkräfte bereits 2538 Einsatzstunden geleistet. Nicht mitgezählt sind hier die 117 Kameradinnen und Kameraden die als Reservekräfte auf der Feuerwache verblieben. Insgesamt kamen die Einsatzfahrzeuge der Wehr 27 mal zum Einsatz. Das Tanklöschfahrzeug 16/25 rückte hierbei am häufigsten aus, gefolgt vom Einsatzleitwagen 1.
Aber nicht nur im Einsatzdienst war die Wanzlebener Wehr aktiv. Auch im Bereich der Aus- und Fortbildung hat sich im ersten Quartal viel getan. 5 Ausbildungsdienste wurden absolviert. Unter anderem zu den Themen Erste Hilfe, Eisrettung und ABC-Einsatz. Monatlich trafen sich die Führungskräfte der Wehr und die Mitglieder der Nachrichtengruppe um sich gesondert an einzelnen Schwerpunktobjekten fortzubilden.
Darüber hinaus haben 8 Kameraden Lehrgänge an der BKS Heyrothsberge besucht. Ein weiterer Zugführer und ein Kreisausbilder für Truppmänner und Truppführere verstärken die Wehr. Weitere 9 Kameradinnen und Kameraden nahmen an Lehrgängen auf Kreisebene teil. Erstmals haben 2 Kameradinnen die Berechtigung zum Führen einer Motorkettensäge erworben. Und zu guter Letzt haben 2 Kameraden den Grundlehrgang auf Stadtebene erfolgreich absolviert.
Alles in allem ein erfolgreicher Start ins Jahr 2011.

(Text: Sven Nevermann)

Zurück zu Aktuelles und History