Der Wettergott hatte ein Einsehen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wanzleben und so konnte der Stadtwehrleiter, Kamerad Burkhard Wegner, am 10.12. um 10:00 Uhr die Übergabe der neuen Drehleiter der Stadtwehr bei strahlend blauen Himmel eröffnen. Zur Übergabe hatten sich so einige prominente Gäste angesagt. Neben der Bürgermeisterein der Stadt Wanzleben-Börde konnte der Stadtwehrleiter auch den Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Holger Stahlknecht, die Landtagsabgeordneten Frau Silke Schindler und Frau Gudrun Tiedge, den Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes, Kamerad Lothar Lindecke, den Vorsitzenden des Feuerwehrverbandes, Kamerad Ulf Nohr, den Kreisbrandmeister Kamerad Horst Nitzer und die Ortsbürgemeister aus Wanzleben und Seehausen, Herrn Sandro Meyer und Herrn Eckhard Jockisch begrüßen. Aber auch Abordnungen der Wehren aus Oschersleben, Remkersleben, Domersleben, Hohendodeleben, Klein Wanzleben, Seehausen, Groß und Klein Rodensleben sowie Bottmersdorf füllten die Fahrzeughalle des Gerätehauses in der Lindenpromenade.

Als erste nutzte die Bürgermeisterin der Stadt Wanzleben-Börde, Frau Petra Hort, die Gelegenheit einige Worte an die Kameradinnen und Kameraden der Ortswehr Wanzleben sowie die zahlreichen Gäste zu richten. Sie ging kurz auf die Vorgeschichte der Beschaffung ein und machte noch einmal deutlich welch hohen Stellenwert der Brandschutz in der Stadt hat. Denn trotz eines nicht ausgeglichenen Haushaltes entschloss sich der Stadtrat auf seiner turnusmäßigen Sitzung am 03. Februar die Leiter zu beschaffen. Bereits am 28. April konnte der Auftrag ausgelöst werden und am 11. November konnte die Wehr das neue Fahrzeug auf dem Hof der Feuerwache Wanzleben in Empfang nehmen. Daran anschließend folgte der von allen erwartete Moment der Schlüsselübergabe aus der Hand der Bürgermeisterin an den Stadtwehrleiter. Dieser bedankte sich bei der Dienstherrin der Wehr und verwies in seiner kurzen Ansprache auf die Bedeutung der neuen Drehleiter für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Im Anschluss durfte sich Kamerad Rene Giese als zuständiger Ortswehrleiter über die Schlüssel des neuesten Pferdes im Stall der Wehr freuen. Auch der Innenminister ging in seiner Ansprache auf die Bedeutung eines gut funktionierenden Brandschutzes innerhalb einer Gemeinde ein während der Kreisbrandmeister die hohe Einsatzbereitschaft und den guten Ausbildungsstand der Wehr lobend erwähnte. Auch Herr Martin Schrader, als Vertreter der Herstellerfirma, lies es sich nicht nehmen dem neuen Fahrzeug wenig Einsätze und immer eine gute Heimkehr von den notwendigen Einsätzen zu wünschen.

Nur Lothar Lindecke als Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes scherte etwas aus der Schar der Gratulanten aus. Neben den besten Wünschen für das Fahrzeug und Wehr hatte er nämlich noch eine Überraschung im Gepäck. Im Auftrag des Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes zeichnete er Löschmeisterin Andrea Drebenstedt von der Ortsfeuerwehr Hohendodeleben als Erste (!) im Landkreis Börde mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze aus. Kameradin Drebenstedt erhielt diese hohe Ehrung für ihr Engagement in der Brandschutzerziehung die sie mit außerordentlichem Elan innerhalb der Stadt Wanzleben-Börde betreibt. Herzlichen Glückwunsch Andrea!

Auch die anwesenden Gastwehren nutzten die Gelegenheit dem Ortswehrleiter ein kleines Präsent anlässlich der Indienstnahme des Fahrzeugs zu überreichen.

Auf dem Innenhof der Wache konnten sich dann Interessierte den direkten Vergleich der beiden Leitern anschauen. Hier punktete die "Neue" unter anderem durch eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit und den geräumigeren Leiterkorb.

Bei einem kleinen Imbiss fanden sich viele kleine Gesprächsgruppen die sich noch lange angeregt unterhielten.

Leider ging dieser für die Feuerwehr Wanzleben einmalige Tag viel zu schnell zu Ende. Ein besonderes Dankeschön sei an dieser Stelle den stillen Helfern des Fördervereins der Wanzlebener Wehr gewidmet. Ohne Euch hätte diese Veranstaltung nicht in dieser würdigen Form stattfinden können. Vielen Dank dafür und weiter so!!!

(Text: Sven Nevermann)

Zurück zu Aktuelles und History