Alters- und Ehrenabteilung

      

Mit regelmäßigen Treffen pflegen die Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Wanzleber Feuerwehr den Kontakt unter Gleichgesinnten. Wenn sie etwa einmal im Monat im Gerätehaus zusammensitzen, sind neben Themen rund um die Feuerwehr auch die Neuigkeiten aus der Stadt relevant. Manfred Wegner als Vorsitzender der Truppe betont, dass die Zusammenarbeit mit den aktiven Kameraden und dem Förderverein sehr gut ist.

(Foto: Constanze Arendt-Nowak)

2016 besteht die Alters- und Ehrenabteilung bereits 25 Jahre. Was 24 Mitglieder 1991 bewegte, diese zu gründen, ist in der Chronik der Feuerwehr – übrigens auch von Mitgleider der Alters- und Ehrenabteilung aufgearbeitet - dokumentiert. Demnach verbot damals das gültige bundesdeutsche Recht Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr ab dem 65. Lebensjahr die Tätigkeit im aktiven Dienst.

Die Kameradschaft pflegen die „Feuerwehrsenioren“ damals so wie heute, auch wenn der Altersdurchschnitt der Mitglieder stetig steigt. Heute liegt dieser bei 78 Jahren. Der älteste Herr in der Runde ist 91 Jahre alt, neun von ihnen haben das 80. Lebensjahr bereits überschritten. Die meisten der 19 Mitglieder eint, dass sie seit mehreren Jahrzehnten der Feuerwehr treu sind – einige schon mehr als 60 Jahre.

Die Ehefrauen haben ihnen in all den Jahren, in denen sie sich für die Sicherheit der Mitmenschen engagiert haben, den Rücken freigehalten und immer ihr Ehrenamt akzeptiert. Das wissen die Herren auch heute noch zu würdigen, wenn sie alljährlich mit ihren Frauen eine Frauentagsfeier begehen. Diese ist ebenso wie die Unterstützung des Herbstfestes der Wanzleber Grundschule „An der Burg“, bei dem sie Dutzende Kartoffeln dämpfen und pellen, und die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag einen festen Eintrag im Terminkalender wert.

(Fotos: Walter Götze)

Und auch diejenigen Kameraden, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an den Veranstaltungen und den monatlichen Treffen teilnehmen können, werden nicht vergessen. So wird zum Beispiel ein Kamerad, der im Pflegeheim ist, regelmäßig besucht. Das erkennt auch Tino Bauer als Wanzleber Ortsbürgermeister, der zu den Ehrenmitgliedern der Abteilung gehört, lobend an: „Ich bewundere an der Runde, wie die Herren bis ins hohe Alter zusammenhalten.“

(Text: Constanze Arendt-Nowak)

Weitere Veranstaltungen:

Jahresabschlusstreffen Alters- und Ehrenabteilung

1. Treffen 2011