Freiwillige Feuerwehr Wanzleben 

Retten - Löschen - Bergen - Schützen

Technik

Fahrzeuge

Drehleiter mit Korb (DLA(K) 23/12)

Baujahr: 2011

Fahrzeug für die Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung und Rettung.

Rettungshöhe: 23 m bei einer Ausladung von 12 m

Das obere Leiterteil ist knickbar und der Korb kann bis zu 450 kg transportieren. Außerdem verfügt das Fahrzeug über ein Notstromaggregat, einen Hochleistungslüfter, eine Krankentragenlagerung und einen Wasserwerfer für den Korb.

 

Rüstwagen (RW 1)

Baujahr: 1992

Fahrzeug für die technische Hilfeleistung.

Beladung nach DIN 14555, Teil 2

Auf dem RW 1 verladen: Hydraulisches Rettungsgerät Fa. Weber, hydraulische Schere RSX 200 (Schneidkraft 107 t), hydraulischer Spreizer SP 60 (Spreizkraft 43 t), 3 Teleskoprettungs-zylinder, Hebekissen Vetter 8,0 bar Typ 10, 12, 18, Kanaldichtkissen 10-20 cm, 20-40 cm und 30-60 cm, Hebekissen Vetter 1,0 bar Typ 1/13, Rettungsplattform, TwinSaw Rettungssäge, Trennschneider, Brennscheidgerät, Motorkettensäge, Nasssauger, Tauchpumpe, hydraulischer Winden, Kanalstreben, leichte CSA, Isopant Schutzkleidung

 

LF 20 KatS

Baujahr: 2016

 Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25)

Baujahr: 1994

 Fahrzeug für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung.

Zur Beladung gehört unter anderem: Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8, Wassertank 2.500 l120 l Schaumbildner, Wasser/Schaumwerfer, Hochdrucklüfter, Stromerzeuger, Beleuchtungssatz,4 Chemikalienschutzanzüge, 4 Hitzeschutzanzüge, Ex-Messgerät, Mehrgasmessgerät, Prüfröhrchen, Gerätesatz Absturzsicherung, Motorkettensäge, 4 Pressluftatmer, Brandfluchthauben, Steckleiter

 Gerätesatz Absturzsicherung: zwei 100m Dynamikseilen, zwei 100 m Statikseilen, fünf Auffanggurten Navaho Complete, diverse Karabiner und Bandschlingen, einem Rollgliss, 4 Abseilachten, 1 Abseil-/Sicherungsgerät , zwei mitlaufende Auffanggeräte ASAP, diverse Seilklemmen, Rollen, einen Falldämpfer mit integriertem Y-Verbindungselement ABSORBICA.

Funktrupp-KW

Baujahr: 2000

Fahrzeug zur Aufnahme einer Einsatzleitung und zur Abwicklung des Funkverkehres an Einsatzstellen. Das Fahrzeug gehört dem Landkreis und ist Teil der Kreisfeuerwehr-bereitschaft/TEL.

Zur Beladung gehört u.a.: 2 Arbeitsplätze mit fest eingebauten 2- und 4-m Band Funkgeräten, Fax, Telefone, Handy, PC, Kartenmaterial, Tisch mit 4 Sitzplätzen, 2-m Band Handsprechfunk-geräte

 Mannschaftstransportfahrzeug (MTF)

Baujahr: 2015

Fahrzeug dient als Mannschaftstransportfahrzeug, Zur Beladung gehört u.a.: Funkgerät

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Baujahr: 2008

Einsatzleitfahrzeug mit Kommunikationsmitteln und anderer Ausrüstung zur Führung taktischer Einheiten

Merkmale des ELW 1 sind: Fahrgestell: VW T5 langer Randstand, mit Arbeitstisch und zwei Kommunikationsarbeitsplätzen, ausgestattet mit Funktelefon, Faxgerät, Außerdem gehören zur Beladung: Messkoffer mit Prüfröhrchen, Dosisleistungswarngerät und Ex-Messgerät
Zweck: Aufspüren von gefährlichen Gasen und zur Warnung vor radioaktiver Strahlung, Wärmebildkamera Auer Evolution 5000, Zweck: unter anderem das Aufsuchen von
Personen in verqualmten Gebäuden, oder zur schnellen Suche von Brandherden, Koffer mit Technik zur Öffnung von Türen (Zieh-Fix)

Kommandowagen (KdoW)

Baujahr: 2008

Einsatzleitfahrzeug mit Kommunikationsmitteln und anderer Ausrüstung zur Führung taktischer Einheiten.

Beladung:2 x ABC-Feuerlöscher 6 kg, 1 x Satz Funktionswesten, 2 x tragbare Funkgeräte, 1 x Megafon, 1 x Koffer mit Einsatzunterlagen (Alarm- und Objektpläne)

Krad - BMW F 700 GS

Baujahr: 2015

Einsatz als Erkunder und Melder sowie als Lotse für ortsfremde Einheiten



KLF B 1000, Bezeichnung: KLF-TS 8

Baujahr: 1989

Fahrzeug für die Brandbekämpfung

Die Beladung umfasst unter anderem: Tragkraftspritze 8, C-Schlauchtragekorb, Gerätekasten mit B- und C-Schläuchen, wasserführende Armaturen, Absperrmaterial



Schlauchboot und Anhänger



Transportanhänger



SBA 4,5
Gerätehaus

Die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben wurde im Mai 1883 gegründet. Das erste „Spritzenhaus“ lag am Marktplatz. Die Alarmierung erfolgte durch Läuten einer Turmglocke sowie nachts durch das Sturmsignal der Nachtwächter. Ab 1920 erfolgte die Alarmierung bei Feuer durch Horn- und Nebelhornsignale. Bis zum Jahr 1962 wurde die Feuerwehr über 3 Sirenen alarmiert.

1965 wurde überlegt ein neues Gerätehaus zu bauen, da die im Jahr 1915 errichtete Feuerwache in der Schmiedestraße nicht mehr den Anforderungen genügte. Im Jahr 2000 begannen die Vorbereitungen für einen Um- und Erweiterungsbau des Gerätehauses. 2002 wurden die geplanten fünf Einstellplätze und der erweitere Schulungsraum fertig gestellt. Ihr 120-jähriges Bestehen beging die Freiwillige Feuerwehr Wanzleben im Jahr 2003. Als besonderes Geburtstagsgeschenk wurde an den Festtagen im August der Um- und Erweiterungsbau des Gerätehauses übergeben.





Ehemalige Technik


Rüstwagen



Drehleiter



LF8 TS8



Vorausfahrzeug



LF16-TS